„Die Bilder haben menschenähnliche Größe, was das Gegenüber betont.“

Wir stehen in Maltes Atelier, Teil der Otmar Alt Stiftung in Hamm. Ein Kater streicht um unsere Füße und wir reden 3 Stunden über Computerspiele, den Spagat zwischen Kunst und Kommerz, das Realistische Manifest von Courbet und über Marilyn Manson. Malte ist ein komplexer Mensch und Künstler. Er ist in der glücklichen Situation, als Stipendiat hier 6 Monate leben und wirken zu können, sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren.

Er malt mit Ölfarben auf Leinwand. Man findet Kampfszenen, Explosionen und gleichzeitig Menschen in sehr ruhigen, gelassenen Situationen. Verbindende Elemente wie Rechtecke und Kreuze / Xe lassen Fragen entstehen. Guilt Free Murders And Things You’ll Find Nearby – starke Worte benennen die kommende Ausstellung. Es geht um Alltagsdinge . . things you’ll find nearby: in Hamm entstandene Fotos von Gegenden, die in ihrer Realität von Malte malerisch umgesetzt wurden. . . guilt free murders: sind ebenfalls Realitäten, die zB Menschen auf einem Markt zeigen, ein Wohnzimmer oder eine entspannende junge Frau. Verbunden auf einem Gemälde mit einer Realität, die Malte in Open World Games gefunden und zunächst per Screenshot festgehalten hat: Szenen aus Computerspielen. Open World Games sind Spiele, die besonders viel Erkundungs- und Handlungsspielraum bieten. Und hier liegt für Malte der Reiz, sich in einer virtuellen Welt zu bewegen, deren Realität zu erfahren und diese in Kontrast zur (eigentlichen? wirklichen?) Realität zu setzen. Die Gewalt, die dort eventuell erlebt wird, beschreibt er als „Supplement meiner relativ ungefährlichen Realität“. Malte ist ein Mensch, der in einem Computerspiel wie Grand Theft Auto, in dem es vor allem um Autodiebstahl etc geht, „auch mal mit dem Zug fährt“. Denn er ist gerne abseits der Aufgabe oder Mission in virtuellen Spielen unterwegs – läßt sich auf alternative Realitäten ein und verbindet mit wissenschaftlichem Ehrgeiz Digitalität und Alltagsgedanken.  Verbunden mit handwerklichen Mitteln der Malerei ergibt das einen bemerkenswerten Mix, der alle Wirklichkeiten zusammenbringt.

Vielen Dank für die Einblicke in deine Welt(en) und viel Erfolg für die Ausstellung ab 27.10. in Hamm/Otmar Alt Stiftung.

maltefrey.de

Porträtfoto und Text: kulturundchaos.de

(Das gezeigte Foto seines Werks ist nicht “falsch rum”)